Montag, 2. Mai 2016

iZombie | Dead Beat (2x18)

"Okay, let's stop this zombie apocalypse!"

Nach Majors Festnahme beschließt Ravi, Liv und Peyton endlich in alles einzuweihen, was er von ihm erfahren hat. Ihre erste Priorität ist es nun, Major so schnell wie möglich aus dem Gefängnis zu holen, doch unglücklicherweise war jemand schneller als sie und hat die eingefroren Zombies gestohlen. Es folgen massive Spoiler!

Liv erfährt von Majors Verhaftung unglücklicherweise durch Clive, als er mit einem Team seine und Ravis Wohnung stürmt, wo sie gerade seine DVDs nach Genre ordnet. Ravi, der kurzzeitig ebenfalls festgenommen wird, erzählt Liv und Peyton schließlich die ganze Wahrheit über Majors Erpressung durch Vaughn Du Clark. Da sich der Fall in Luft auflösen würde, sobald einer der vermeintlich Getöteten lebendig wieder auftaucht, wollen Liv und Ravi Drake auftauen – und müssen feststellen, dass Majors Gefriertruhen alle leer sind. Da Major im Gefängnis mehr und mehr abbaut, trifft Liv eine folgenschwere Entscheidung und erzählt Clive alles über Zombies, das "Meat Cute" und den Chaos Killer.

Was für eine Achterbahnfahrt! Obgleich die zwei letzten Folgen der Staffel am Stück gezeigt wurden, habe ich mich schlussendlich dazu entschlossen, sie einzeln zu schauen und auch zu besprechend. Angesichts des dichten Plots allein schon in "Dead Beat" vermutlich eine kluge Entscheidung. Ich wüsste hier wirklich nichts zu kritisieren, ich klebte regelrecht am Bildschirm, und dieses eine Mal ist es wirklich ein gutes Zeichen, dass ich so wenige Notizen gemacht hab, denn ich war einfach zu gefesselt.

Lasst uns mit Major und Liv beginnen. Der Moment, als Clive ihr sagt, dass ihr Ex festgenommen wurde, vor allem aber, weshalb, ist der vielleicht tragischste in der ganzen Serie. Die Verzweiflung, die sich ihrer bemächtigt, ist fast spürbar, und da gibt’s von mir Extrapunkte für Rose McIver, weil sie uns sehen lässt, wie traumatisch der Gedanke ist, dass Major, ausgerechnet Major ein Serienmörder sein soll. Und dann wird auch noch Ravi verhaftet, das bringt ihre Welt endgültig zum Einsturz. In gleicher Weise schöpft sie Hoffnung, als sie erfährt, dass Drake noch lebt, und dass er ihnen am Ende vielleicht sogar helfen kann, Major aus dem Gefängnis zu holen. (Auf der anderen Seite trifft es Major sichtlich, als er im ungünstigsten Augenblick aller Zeiten erfährt, dass Drake Livs neuer Freund ist.) Majors Rolle beschränkt sich in der Folge darauf, in jeder Szene noch ein wenig miserabler auszusehen, und ganz ehrlich, die ganze Geschichte rund um den präparierten Schokoriegel, der durch einen dummen Zufall ausgetauscht wird, war gleichzeitig so absurd und so traurig, dass ich nur noch "nein, nein, nein" murmelnd vor dem Fernseher saß.

Ich denke, den wichtigsten Schritt aber hat "iZombie" in puncto Clive getan. Es tut gut zu sehen, dass sich die Serie nicht vor ernsten Entscheidungen drückt, davor, eine wirklich dunkle Richtung einzuschlagen, denn genau das ist es, was passiert, als sich Clive für Liv entscheidet und gegen Dale, die vielleicht, womöglich seine große Liebe ist. Clive ist ein integrer Mann, das hat auch "Reflections of the Way Liv used to be" schon gezeigt. Er stellt das Allgemeinwohl über sein eigenes, und die Aussicht auf eine mögliche Zombie-Apokalypse muss ihn schockieren. Die Szene, in der Liv ihm die Wahrheit sagt und es schließlich auch demonstriert, weil er ihr nicht glaubt, ist wundervoll schnörkellos erzählt, nur deshalb funktioniert die Auslassung bis zu jener Szene, in der Dale ihn zur Rede stellt. Wir kennen Clive, wir wissen, welchen inneren Kampf er in der Zwischenzeit ausgefochten hat. (Ich weiß, die zentrale Frage in Bezug auf Dale lautet: Gibt es ein Zurück? Meine ganz persönliche Meinung ist nein, weil er eine privat geäußerte Information genutzt hat, um ihr in den Rücken zu fallen, und genau das ist es, was diese Szene so unendlich traurig macht.)

"Here's my theory: there's some weird brain cult out there." Don E, der Geschäftsmann, der von Liv Geld für das Gehirn will, das war herrlich. Ebenso das getarnte Gespräch zwischen Ravi und Major über das "zombie game", bei dem er nicht weiterkommt, wenn er nicht die gefrorenen Zombies findet. Hab ich das richtig verstanden, dass das Militär Vaughn Du Clark sein Max Rager abkaufen will?! Blaine in nett macht mich mehr und mehr nervös, da kommt noch was Großes, ich spür es. Ravis Kampf mit Janko war kein bisschen wie der mit Blaine, und er ist wirklich fertig mit der Welt, als er ihn versehentlich tötet.

Beim Versuch, die Zombies aus Vaughn Du Clarks Keller zu befreien, geraten Liv, Major und Clive dann doch mitten in die Apokalypse, die alles verändert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen